Velokleidung Training Velophysik Touren Ernährung Werkstatt
       

Werkstatt, Reparatur

Velolicht reparieren

Die Technik des Velolichts



Beispiel Eindrahtverkabelung Beispiel Zweidrahtverkabelung
1
2
3
4
5
6
Rücklicht
Dynamobefestigung
Anschluss Stromkabel
Dynamo
Scheinwerfer
Massenverbindung
1
2
3
4
5
6
Rücklicht
Dynamobefestigung und Massenverbindung
Anschluss Massenkabel
Dynamo
Anschluss Stromkabel
Scheinwerfer

Das Prinzip ist einfach, der vom Rad angetriebene Dynamo erzeugt die notwendige Energie um die Lampen vorne und hinten zum Leuchten zu bringen. Dabei fliesst ein Strom von der Quelle (Dynamo) zur Masse (Rahmen).
Wichtige Aspekte für die Zuverlässigkeit einer Lichtanlage sind die Art der Verkabelung und die Ausführung der Verkabelung. Man unterscheidet zwischen der Eindrahtverkabelung und der Zweidrahtverkabelung.

Die Eindrahtverkabelung tönt verführerisch einfach, ist aber in der Praxis unzuverlässiger. Deshalb findet man die Eindrahtverkabelung bei neuen Velos fast nicht mehr.
Lange Zeit wurde die Zuverlässigkeit des Velolichtes vernachlässigt, vor allem Allwetterfahrer hatten es schwer eine zuverlässig funktionierende Velolichtanlage zu finden. Durchrutschende Dynamos, Kabelbrüche, oxydierte Kontakte oder durchgebrannte Lampen machten einem das Leben schwer.

Die Kombination von Nabendynamos mit LED Scheinwerfern und LED Rücklichtern und mit einer professionellen Verkabelung bietet im Moment sehr hohe Zuverlässigkeit bei hoher Leuchtkraft.


   
 
Beispiel einer Verkabelung am Velo (eine von vielen Varianten).

Mögliche Fehlerquellen


Fehler suchen und beheben



Download als PDF >>