Velokleidung Training Velophysik Touren Ernährung Werkstatt
       

Werkstatt, Reparatur

Schlauchreparatur

Die Technik von Reifen und Felge





























1
2
3

4
5
6
7
8
9


























Reifen
Schlauch
Reifenwulst mit Stahldrähten
Felge
Felgenboden
Felgenbett
Felgenband
Felgenflanke
Felgenhorn

Die Felge besteht aus einem kreisförmig gezogenen Aluminiumhohlprofil. Der Pneu wird über den Schlauch auf die Felge aufgezogen. Es werden folgende zwei Hauptfelgenarten unterschieden:

Die Flanken der Felgen für Drahtreifen enden in einem Felgenhorn. Das Felgenhorn bildet eine Art Verzahnung mit den drahtverstärkten Seiten des Reifens. Dadurch wird verhindert, dass der Reifen aus der Felge springen kann. Tourenvelos, Mountainbikes und Alltagsvelos mit 26" oder 28" Rädern sind mit Felgen für Drahtreifen ausgerüstet.
Im Felgenboden sind die Nippel für die Speichen eingesetzt. Damit man die Nippel von oben einsetzen kann, ist das Felgenbett mit Bohrungen versehen. Um den Schlauch vor den scharfen Kanten der Bohrungen zu schützen, wird ein Felgenband ins Felgenbett eingelegt.
Felgen für Schlauchreifen werden vor allem bei Rennvelos eingesetzt. In der Regel wird bei einer Reifenpanne am Rennvelo der defekte Schlauchreifen durch einen neuen ersetzt.


Benötigtes Werkzeug


 
1
2
Reifenheber
Pumpe (für Unterwegs empfohlen: Minipumpe)

Benötigtes Material


 
1
2
3
4
Gummilösung
Schleifpapier
Flick
Schlauch

Werkzeug und Material haben an einem kleinen Ort platz und können in der Not unheimlich wertvoll sein. Wie man damit unterwegs eine Reifenpanne beheben kann ist nachfolgend erklärt.

 

Vorbereitung

  1. Einen geeigneten Platz suchen ( möglichst eben und ohne Neigung, damit das Velo sicher steht).
  2. Das Bremskabel aus der Halterung lösen damit später das Rad problemlos ausgebaut werden kann (entfällt bei Scheibenbremsen).
  3. Das Velo auf Lenker und Sattel stellen.
  4. Das defekte Rad langsam drehen und den eingedrungenen Gegenstand (Scherbe, Metallteil oder spitzer Kieselstein) suchen.

 
1
2
Reifen
Eingedrungene Scherbe
3
4
Taschenmesser
Scherbe «herausoperiert»

Fall 1: Der Gegenstand wurde gefunden

  1. Den eingedrungenen Gegenstand mit einem geeigneten Werkzeug (z.B. Taschenmesser) entfernen.
  2. Die Stelle an der der Gegenstand in den Reifen eingedrungen ist markieren oder sich merken.
  3. Ohne das Rad auszubauen bei Punkt 1 unter «Reifen von der Felge heben» weiterfahren

Fall 2: Der Gegenstand wurde nicht gefunden


Es ist entweder ein Durchstich oder z.B. eine abgebrochene Scherbe, die sich langsam in das Reifeninnere vorgearbeitet hat. In solch einem Fall wie folgt vorgehen:

  1. Das Rad ausbauen bei Punkt 1 unter «Reifen von der Felge heben» weiterfahren

 

Reifen von der Felge heben

 

  1. Den Reifenheber zwischen Felge und Reifen stecken
  2. Sicherstellen, dass der Reifenheber am Reifenrand greift .
  3. Den Reifen mit dem Reifenheber über den Felgenrand heben.
   
  1
2
3
Reifen
Felge
Reifenheber
   
  1. Den Reifenheber an einer Speiche einhängen.
  2. Punkt 1 bis 3 mit dem zweiten Reifenheber wiederholen.
   
  1
2
3
4
Reifen
Felge
Reifenheber 1
Reifenheber 2
   
  1. Den dritten Reifenheber ansetzen und den Reifen über den Felgenrand heben.
Der Reifen ist jetzt entspannt.
  1. Den dritten Reifenheber unter dem Rand des Reifens entlang der Felge ziehen, bis der Reifenrand von der Felge kommt.
   
   

Schlauch ausbauen und reparieren

Fall 1: Der Gegenstand wurde gefunden

In diesem Fall den Schlauch an der Stelle wo der Gegenstand eingedrungen ist unter dem Reifen hervorziehen und bei Punkt 10 weiterfahren.



  1. Ventildeckel und Mutter vom Ventilschaft anschrauben.
  2. Beides an einem sicheren Ort ablegen.
 
     
    1
2
3
Ventilschaft
Ventildeckel
Mutter
     
  1. Den Schlauch unter dem Reifen hervorziehen.
  2. Den Ventilschaft aus dem Ventilloch herasusdrücken.
 
Möglicherweise steckt der einge-drungene Gegenstand von aussen nicht sichtbar im Reifen. Es ist daher wichtig zu wissen wie der Pneu eingebaut war. Das Ventil dient dabei als Orientierungshilfe.
  1. Den Schlauch aufpumpen und das Loch suchen.
    1
2
Reifen
Schlauch
     
Ganz kleine Löcher im Schlauch kann man kaum sehen und auch den Luftaustritt hört man nicht. Da ein passendes Wassergefäss unterwegs selten zur Hand ist, kann man den Schlauch langsam und ganz nahe an der Wange vorbei führen bis man den feinen Luftzug spürt.
     
  1. Ist das Loch gefunden, den Ventilschaft mit dem Ventilloch an der Felge zur Übereinstimmung bringen.
  2. An der Stelle wo das Loch im Schlauch ist die Innenseite des Reifens nach einem eingedrungenen Gegenstand absuchen.
  3. Den eingedrungenen Gegenstand (falls gefunden) mit einem Taschenmesser entfernen.
  4. Die Stelle wo das Loch im Schlauch ist mit Schleifpapier aufrauen.
 
     
    1
2
Schlauch
Schleifpapier
     
Damit man das Loch beim Auftragen der Gummilösung nicht aus den Augen verliert, mit dem Auftragen der Gummi-lösung kreisförmig von aussen nach innen beginnen. So stellt man sicher, dass das Loch schön im Zentrum ist.  
  1. Die Gummilösung kreisförmig um das Loch auftragen.
  2. Etwa 1 Minute trocknen lassen.
     
    1
2
Schlauch
Aufgetragene Gummilösung
     
  1. In der Zwischenzeit den Flick vorbereiten.
 
     
    1 Flick
     
  1. Den Flick gut anpressen.
  2. Etwa 2 Minuten warten.
 
     
    1
2
Schlauch
Aufgeklebter Flick


Schlauch und Reifen montieren



Damit der Reifen nach der Montage nicht unrund läuft, mit der Montage beim Ventil beginnen. Der Schlauch hat dort eine Verdickung die verhindert, dass der Reifenwulst unter das Felgenhorn rutscht.


  1. Den Ventilschaft in das Felgenloch stecken.
  2. Die Mutter lose auf den Ventilschaft schrauben.
  3. Den Schlauch wenig pumpen.
  4. Den Schlauch unter den Reifen schieben.
  5. Den Schlauch mit dem Ventilschaft von der Felge wegdrücken.
  6. Den Reifen in diesem Bereich montieren.
  7. Sicherstellen, dass der Reifen mit dem Felgenhorn «verzahnt» ist.
 
     
    1
2
Schlauch
Reifen
     
  1. Den Rest des Reifens ohne Reifenheber montieren.
 
Um die Letzten ca. 30cm des Reifen-randes über die Felgenflanke zu ziehen braucht es, je nach Reifen, erheblichen Kraftaufwand. Wer dafür Reifenheber verwendet, riskiert mit grosser Sicherheit eine defekten Schlauch, da dieser mit dem Reifenheber gegen die Felgenflanke gequetscht wird.
 
     
    1
2
Reifen
Felge
     
  1. Nach der Reifenmontage den Schlauch leicht aufpumpen.
  2. Den Reifen mit den Händen «kneten» bis sich der Reifenwulst in der Felge gleichmässig abgesenkt hat.
  3. Das Rad montieren und das Velo wieder auf die Räder stellen.
  4. Den Schlauch auf ca. 3 – 5 bar pumpen.
     
Download als PDF >>