Velokleidung Training Velophysik Touren Ernährung Werkstatt
       

Werkstatt

Kabelhülle ersetzen

Die Technik der Kabelhülle



1 Teflonhülse
2 Stahldrähte
3 Kunststoffhülle

Die Kabelhülle verfügt über gute seitliche Flexibilität und hohe Steifigkeit in der Längsachse. Dadurch wird die Umlenkung von Kräften in eine beliebige Richtung möglich. Diese Eigenschaften verdankt die Kabelhülle dem speziellen Aufbau. Ein Teflonhülse mit guten Gleiteigenschaften ist von leicht verdrillten Stahldrähten umwickelt. Je schwächer die Verdrillung, desto höher ist die Steifigkeit in der Längsachse. Damit die Stahldrähte bei Belastung nicht gestaucht werden, sind sie von einer Kunststoffhülle umgeben. Die Kunststoffhülle dient gleichzeitig auch als Korrosionsschutz für die Stahldrähte.

Wird die äussere Kunststoffhülle rissig, ist das ist der Anfang vom Ende einer Kabelhülle. Sobald Feuchtigkeit durch die Risse eindringen kann, beginnen die Stahldrähte zu rosten und irgendwann bricht die Kabelhülle auseinander. Allerdings, eine Kabelhülle hält je nach Belastung Jahre bis Jahrzehnte. Kontrollieren Sie die Kunststoffhülle dennoch von Zeit zu Zeit auf Risse.




Was unscheinbar beginnt ...  
     
... kann ein böses Ende nehmen. Die Kabelhülle ist geplatzt, so ist Schalten nicht mehr möglich.
Die Kabelhülle muss ersetzt werden.

 

Beim Kauf beachten

Schaltkabel- und Bremskabelhüllen haben unterschiedliche Durchmesser.
Die Schaltkabelhülle hat einen Durchmesser von 4 mm und passt für Schaltkabel mit 1.2 mm Ø. Die Bremskabelhülle hat einen Durchmesser von 5 mm und passt für Bremskabel mit 1.6 mm Ø. Verlangen Sie beim Kauf die richtige. Wenn möglich lassen Sie sich die Kabelhülle beim Velohändler auf die richtige Länge zuschneiden. Die Kabelhüllen sind derart zäh, dass sie sich mit einem Seitenschneider kaum abschneiden lassen.

Benötigtes Werkzeug

 


1 Inbusschlüssel 5 mm
2 Kreuzschraubenzieher
3 Ahle
4 Seitenschneider
5 Kombizange

Benötigtes Material


Defekte Kabelhülle ausbauen




Die folgende Anleitung beschreibt das Ersetzen einer Schaltkabelhülle.  

     
  1. Die Inbusschraube am Schaltwerk mit dem 5 mm Inbusschlüssel lösen.

  2. Das Schaltkabel unter der Metallplatte hervor ziehen.

  3. Die Endöse am Schaltkabelende abschneiden.
 
     
  1. Den Kunststoffdeckel am Schaltgehäuse mit dem Kreuzschraubenzieher herausdrehen.
 
     
  1. Am Schaltkabel ziehen und gleichzeitig den Schalthebel betätigen bis die Endposition erreicht ist.

  2. Der Nippel des Schaltkabels wird sichtbar.
 
     
  1. Das Schaltkabel herausstossen bis der Nippel gefasst werden kann.

  2. Das Schaltkabel ganz herausziehen.

  3. Die geplatzte Kabelhülle entfernen.
 
     

Neue Kabelhülle einbauen


     
  1. Die Kabelhülle auf die richtige Länge zuschneiden.

  2. Mit einer Ahle in die Öffnungen auf beiden Seiten der Kabelhülle aufdrücken bis sie schön rund sind.

  3. Die Endkappen über die Kabelhüllenenden schieben.
 
     
  1. Das eine Kabelhüllenende in die dafür vorgesehene Öffnung am Schaltgehäuse stecken
 
     
  1. Das andere Kabelhüllenende in die Metallöse am Rahmen stecken.
 
     
  1. Das neue Schaltkabel durch die Öffnung am Schaltgehäuse soweit hinein stossen, bis es am Ende der Kabelhülle herauskommt.

  2. Das Kabel einziehen bis der Kabelnippel fest im Schaltgehäuse sitzt.

  3. Den Kunststoffdeckel wieder ins Schaltgehäuse einschrauben.

  4. Das Schaltkabel in alle Führungen einfädeln, bis es am Schaltwerk befestigt werden kann.
 
     
  1. Das Schaltkabel unter die Klemmplatte des Schaltwerkes legen.

  2. Das Schaltkabel mit der Kombizange straffziehen.

  3. Die Inbusschraube mit dem 5 mm Inbusschlüssel anziehen.

  4. Das Schaltkabel mit dem Seitenschneider etwa 5 cm hinter der Inbusschraube abschneiden.
 
     
  1. Eine Kabelendhülse auf das Schaltkabelende stecken.
 
     
  1. Die Kabelendhülse mit dem Seitenschneider an zwei Orten einkerben, damit sie auf dem Schaltkabel festklemmt.
 
     

Die Funktion der Schaltung Überprüfen. Falls die Gänge nicht einwandfrei geschaltet werden, die Inbusschraube leicht lösen und das Schaltkabel noch etwas straffer ziehen. Feinjustierung mit der Stellschraube am Schaltgehäuse vornehmen.

Download als PDF >>