Velokleidung Training Velophysik Touren Ernährung Werkstatt
       

Werkstatt, Wartung

Cantileverbremsen

Bremsen einstellen

Die Technik der Cantileverbremse

 


1
2
3
4
Bremsarm
Bremsklotz
Querzug-Nippelhalter
Kabelträger
5
6
7
Querzug
Bremsklotzbefestigung
Klemmschraube

 

Cantilever-Bremssysteme gibt es in vielen Varianten, das Funktionsprinzip ist jedoch bei allen gleich. Die Bremsarme sind auf Bremssockeln befestigt und mit Rückholfedern ausgestattet. Die Bremssockel sind am Velorahmen angeschweisst und dienen, bei den billigen Modellen, nebst der Befestigung auch als Gleitlager für die Bremsarme. Die Bremssockel haben auf der Innenseite eine Platte mit drei Bohrungen, in einer dieser Bohrungen wird, bei den meisten Cantileverbremsen, die Rückholfeder verankert.

Cantilevertypen

Der Querzug

Variante 1:

Bei dieser Variante werden zwei separate Kabel verwendet, ein Querzug und ein Bremskabel. Der Querzug wird an den Bremsarmen befestigt und in der Mitte von einem Kabelträgen gehalten. Das Bremskabel wird am Kabelträger angeschraubt.

Variante 2:

Bei dieser Variante gibt es nur einen «halben» Querzug. Dieser besteht aus einem Kabel, das am einen Ende in einen Y-Halter eingepresst ist und am anderen Ende einen Kabelnippel hat. Das Bremskabel wird durch den Y-Halter geschlauft und am anderen Bremsarm mit einer Schraube geklemmt. Es bildet so die zweite Hälfte des Querzuges. Solche Querzüge haben auf der Seite auf der das Bremskabel zum Bremsarm gezogen wird eine Distanzhülse, die bündig am Y-Halter und am Bremsarm anliegen muss. Damit wird er optimale Winkel vom Querzug vorgegeben. Je nach Bremstyp muss die Hülse eine andere Länge haben.

Shimano

Die Bremsarme der Cantileverbremsen werden so auf die Bremssockel montiert, dass die Rückholfeder in der mittleren Bohrung des Cantileversockels verankert werden kann. Das andere Ende der Rückholfeder wird im Bremsarm verankert. Der Bremsarm wird mit einer Schraube am Bremssockel befestigt.


Wird der Bremshebel gegen die Felge gedrückt, spannt sich die Feder und drückt den Bremsarm zurück, sobald die Zugkraft nach-lässt.
In der Regel ist einer der Bremsarme mit einer Einstellschraube ausgestattet. Mit dieser Einstell-schraube kann der Abstand der Bremsklötze zur Felge symmetrisch eingestellt werden. Es gibt auch Bremstypen, die an beiden Bremsarmen eine Einstellschraube haben. Die Einstellschraube ist entweder eine 2 mm Inbusschraube oder eine Kreuzschraube.
Am einen Bremsarm (in der Regel hinten links und
vorne rechts) wird der Kabelnippel vom Querzug eingehängt auf der anderen Seite wird je nach Querzug Variante, der Querzug oder das Bremskabel mit einer Schraube geklemmt.
   
    1
2
3
4
5
6
7
Befestigungsschraube
Bremsarm
Lagerbüchse
Torsionsfeder
Federgehäuse
Verankerungsloch
Cantileversockel
   
Diacompe
Cantileverbremsen von Diacompe brauchen die Bohrungen am Bremssockel nicht, sie haben eine eigene Verankerung für die Rückholfeder. Zuerst werden die Bremsarme auf die Brems-sockel montiert, dann wird die Rückholfeder in einer Büchse mit einem Deckel auf den Brems-sockel montiert und mit einer Schraube fixiert. Die Rückholfeder wird auf der einen Seite in einer Bohrung des Bremsarms verankert und auf der anderen Seite in einer Bohrung im Deckel. Wird die Befestigungsschraube angezogen, wird der Deckel an den Bremssockel gepresst, so dass er klemmt. Damit ist die Rückholfeder verankert.
Cantileverbremsen von Diacompe brauchen keine Einstellschrauben, die Kraft der Rückhol-feder kann durch Drehen am Deckel eingestellt werden.
   
  1
2
3
4
5
6
7
Cantileversockel
Bremsarm
Lagerbüchse
Federgehäuse
Torsionsfeder
Deckel mit Verankerungsloch
Befestigungsschraube
   

Bremsschuhbefestigung, Bremsschuhtypen

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Typen von Bremsschuhen:


Klassische Cantileverbremsen sind mit Bremsschuhen mit gewindelosem Schaft ausgerüstet. Diese Art von Bremsschuh-befestigung lässt sich um alle drei Achsen drehen, sowie entlang der Y-Achse in der Höhe und entlang der Z-Achse nach links oder rechts bewegen.
   
    1
2
3
Z-Achse
Y-Achse
X-Achse
   
Bremsschuhe mit Gewindeschaft sind mit gerundeten Unterlagscheiben am Bremsarm befestigt. Diese Art von Befestigung lässt sich
um alle drei Achsen drehen, sowie entlang der Y-Achse in der Höhe. Die Bewegung nach links oder rechts entlang der Z-Achse muss bei diesem Typ mit verschieden dicken Unterlagscheiben vorgenommen werden.
   
  1
2
3
Z-Achse
Y-Achse
X-Achse
   

Die Cantileverbremse einstellen

Nach einem Bremsklotzwechsel muss die Cantileverbremse neu eingestellt werden.
Das Einstellen von Cantileverbremsen ist aufgrund der hohen Beweglichkeit der Bremsklötze nicht ganz einfach und muss mit viel Sorgfalt vorgenommen werden, um eine optimale Bremsleistung zu erzielen. Mit dem notwendigen Basiswissen und etwas handwerklichem Geschick kann aber auch der Laie die Bremse optimal einstellen.

Die Bremskraft ist von den folgenden Faktoren abhängig:


Klassische Cantileverbremse mit geraden Bremsklötzen einstellen :

Bei allen Cantileverbremstypen darauf achten, dass die Bremsklötze genau in der Mitte der Felgenflankenhöhe stehen.


  1. Überprüfen ob der Winkel an den Schenkeln des Querzuges 90° beträgt.
  2. Falls nötig, die Klemmschraube am Bremsarm lösen und den Winkel durch Verlängern oder Verkürzen des Querzuges auf 90° einstellen.
   
  1
2
3
4
Winkel an den Schenkeln des Querzuges
Querzug
Bremsarm
Klemmschraube
   
  1. Die Bremsklötze entlang der Z-Achse an die Felge schieben, bis der Abstand ca 1.5 – 2 mm beträgt.
  2. Die Bremsklotzhalterung leicht anziehen, so dass sich die Bremsklötze noch drehen lassen.
  3. Die Bremsklötze durch Drehen um die Z-Achse so am Radius der Felge ausrichten, dass sie auf der Hinterseite leicht nach unten zeigen.
   
Dadurch trifft die Rotationskraft F senkrecht auf die Stirnseite des Bremsklotzes und der Bremsklotz wird nicht nach oben gedrückt.
1
2
3
F
Bremsklotz Stirnseite
Bremsklotz
Felge
Rotationskraft
   
  1. Die Bremsklötze so einstellen, dass sie hinten ca. 0.5 – 1 mm mehr Abstand von der Felge haben als vorne.
Die Bremsklötze werden beim Bremsen hinter stärker gegen die Felge gepresst als vorne. Mit dieser Einstellung wird verhindert, dass dieser Effekt mit zu-nehmendem Verschleiss verstärkt wird.
   
  1. Wenn alle Einstellungen korrekt sind, die Bremsklötze gut anziehen.
1
2
3

4
5
Felge
Fahrtrichtung
Abstand von der Felge hinten (0.5 – 1 mm mehr als vorne)
Bremsklotz
Abstand von der Felge vorne
Darauf achten, dass die Position des Bremsklotzes beim Anziehen nicht verändert wird.
  1. Den Bremshebel mehrmals kräftig betätigen
  2. Die Symmetrie der Bremsarme und den Sitz der Bremsklötze überprüfen.
  3. Falls nötig, die Symmetrie der Bremsarme mit der Einstellschraube am Bremsarm einstellen.
 



Download als PDF >>