Velokleidung Training Velophysik Touren Ernährung Werkstatt
       

Ernährung

Ernährung

Vitamine

Vitamine sind lebensnotwendige organische Verbindungen die alle Stoffwechselvorgänge in unserem Körper steuern. Da die wenigsten Vitamine vom Organismus nicht selbst hergestellt werden können müssen wir sie mit der Nahrung aufnehmen. Die benötigten Mengen sind sehr gering, der tägliche Bedarf wird in hundertstel oder tausendstel Gramm gemessen.

Wer regelmässig Sport treibt, braucht mehr Vitamine und Mineralstoffe als Nichtsportler, diese mit dem Schweiss aus dem Körper geschwemmt werden. Je nach Trainingsintensität erhöht sich der Bedarf um das Zwei- bis Dreifache, bei Spitzensportlern sogar bis um das Vierfache gegenüber dem empfohlenen durchschnittlichen Tagesbedarf. Achten Sie also auf gesunde und ausgewogene Ernährung wenn Sie viel Sport treiben. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über den durchschnittlichen Vitaminverbrauch einiger Vitamine von Nichtsportlern und Ausdauersportlern.

Durchschnittlicher Vitaminverbrauch für Nichtsportler und Ausdauersportler

Vitamine
Nichtsportler
Ausdauersportler
 
A
1.5 mg
4-5 mg
 
B1
1.5 mg
6-8 mg
 
B2
2.0 mg
6-8 mg
 
B6
2.0 mg
6-8 mg
 
B12
1-3 ug
5-6 mg
 
Nicain
20.0 mg
20-30 mg
 
C
75 mg
400-800 mg

 

Mangelerscheinungen machen sich zuerst im Absinken der körperlichen Leistungsfähigkeit bemerkbar. Durch Erhöhung der Vitaminzufuhr normalisiert sich die Leistungsfähigkeit wieder. Aber Achtung, nehmen Sie ohne ärztliche Kontrolle keine grössere Mengen von Vitaminpräparaten zu sich. Grosse Vitamindosen haben keine weitere Leistungssteigerung zur Folge. Überdosen der Vitamine A und D wirken sogar giftig. Am Besten führen Sie sich die Vitamine und Mineralstoffe auf natürliche Art zu, indem Sie Fruchtsäfte (evt. auch verdünnt) trinken und Trockenobst oder Nüsse essen. Bedenken Sie jedoch, beide sind nicht nur Mineralstoffspender, sie haben auch viele Kalorien.